Skip to main content

Suchen Sie nach etwas bestimmten?

Thinking Objects TOenterprise

Gut gerüstet - Airbus DS Optronics mit neuer Security-Infrastruktur

20.11.2015 - Referenzen

Von Standortsicherung bis zur Auslagerung der Betriebsverantwortung

Nach der Übernahme der Carl Zeiss Optronics GmbH durch den Airbus Konzern stand auch die IT-Infrastruktur des Unternehmens auf dem Prüfstand. Airbus DS Optronics beauftragte uns mit einem umfassenden IT-Security-Audit und investierte in eine neue Firewall- und Proxyserver-Infrastruktur.

Die Airbus DS Optronics GmbH konstruiert und produziert als Tochterunternehmen des Airbus-Konzerns hochmoderne optische und optronische Geräte für militärische und zivile Zwecke sowie für Sicherheitsanwendungen. Diese werden zum Überwachen, Identifizieren und Klassifizieren ebenso wie zum präzisen Messen, Evaluieren und Zielen eingesetzt. Das Unternehmen beschäftigt aktuell rund 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Hauptsitz in Oberkochen sowie am Standort Irene in Südafrika. Ein weiterer Standort befindet sich im hessischen Wetzlar.

„Die Verlagerung der Betriebsverantwortung an einen mittelstandsorientierten Spezialisten wie Thinking Objects setzt nicht nur zusätzliche Ressourcen für interne Aufgaben frei, sondern sorgt vor allem für eine verlässliche Verfügbarkeit und höhere Sicherheit unserer IT."
Jochen Scheuerer, Director IT, Airbus DS Optronics GmbH

Die Airbus-Tochter legt größten Wert auf Sicherheit und Zuverlässigkeit, diesen Prämissen muss auch die interne IT gerecht werden. Nach Abschluss des beauftragten IT-Security-Audits und Erstellung eines ausführlichen Audit-Berichts, der konkrete Handlungsempfehlungen zur Aktualisierung der Security-Infrastruktur enthielt, beschloss Jochen Scheuerer in eine verbesserte Sicherheitsausstattung zu investieren. Auch diese angestrebte IT-Modernisierung durch Installation einer neuen Infrastruktur mit Migration von Firewall und Proxyservern an allen drei Standorten wurde mit unserer Hilfe erfolgreich umgesetzt. Da das Thema IT-Security für ein Mitglied der Rüstungsindustrie besonders sensibel ist, beschloss Airbus DS Optronics, die Betreuung und Wartung ihrer Infrastruktur in professionelle Hände auszulagern. Damit haben wir das Management und die Betriebsverantwortung für die komplette installierte Infrastruktur übernommen. Dank Service Level Agreement (SLA) stehen wir der Airbus DS Optronics 24/7 mit einer Reaktionszeit zwischen einer und vier Stunden, je nach Dringlichkeit, zur Verfügung.

Nachhaltige Zusammenarbeit

Der Ausbau der eigenen IT-Infrastruktur wird auch weiterhin ein zentrales Thema für Airbus DS Optronics bleiben. Zuletzt wurde eine Sophos UTM als Web Application Firewall implementiert. Außerdem soll ein Large File Transfer (LFT) –System mit Datenchiffrierung und gesichertem VPN-Tunnel künftig den Austausch großer Dateien erleichtern. Um den Aufwand für die Planung und Evaluierung solcher Zusatzeinrichtungen abzudecken, hat Jochen Scheuerer mit Thinking Objects vorsorglich ein Jahreskontingent an Dienstleistungen vereinbart.

Erfolgsfaktoren im Projekt:

  • Hoher Schutz von geschäfts-kritischen Anwendungen durch umfassende Netzwerk- und Anwendungssicherheit
  • Erfüllung gesetzlicher Vorgaben und betriebsinterner Sicherheitsbestimmungen
  • Zentrales Management
  • Entlastung von eigenem IT-Personal durch Auslagerung der Betriebsverantwortung
  • Zuverlässige und kompetente Betreuung der IT-Systeme durch erfahrenes und spezialisiertes Fachpersonal
  • Hohe Ausfallsicherheit durch Clustering und Redundanzen
  • Schnelle Reaktionszeiten im Supportfall

Weitere Details erfahren Sie aus unserem Anwenderbericht (siehe rechte Spalte unter "Downloads") und natürlich auch bei einem persönlichen Gespräch.

 

Gerne beraten wir Sie individuell auf Basis Ihrer Infrastruktur. Bitte sprechen Sie uns bei Interesse an.