Zum Hauptinhalt springen

Suchen Sie nach etwas bestimmten?

Thinking Objects TOenterprise

Managed Vulnerability Scan Service

Managed Vulnerability Scan Service

Risikofaktor Software-Schwachstelle

Allein im Kalenderjahr 2017 wurden mehr als 14.000 Schwachstellen veröffentlicht. Das sind mehr Schwachstellen als 2015 und 2016 zusammen! Und bereits die ersten Wochen in 2018 deuten auf weiteren Anstieg hin.

Werden Schwachstellen nicht rechtzeitig beseitigt, entstehen Risiken mit nicht abschätzbaren Auswirkungen. Der Zeitraum zwischen Entdeckung der Schwachstelle bis hin zur Installation des Patches bietet ein großes Gefahrenpotenzial. Mit regelmäßigen, automatischen Schwachstellen-Scans kann dieses Potenzial drastisch verringert werden.

Die Lösung: Der Managed Vulnerability Scan Service

Durch die zuverlässige und regelmäßige Risikoeinschätzung, die der Schwachstellen-Scan ermöglicht, wird eine Transparenz zu Risiken erreicht, die die Erkennungs- und Reaktionszeiträume auf ein Minimum reduziert. Im Gegensatz zum Penetrationstest findet der Vulnerability Scan in kurzen Abständen statt. Somit werden Schwachstellen zeitnah entdeckt und beseitigt.

Im Fall von Personalengpässen oder fehlendem Know-how bietet der Managed Vulnerability Scan Service eine komfortable Lösung. Der Ablauf eines Managed Vulnerability Scan Services kann grob wie folgt dargestellt werden: Zuerst werden betriebskritische Systeme und Dienste identifiziert, wobei auch Sicherheitswarnungen und Herstellermeldungen beachtet werden. Im Anschluss beginnt das Prüfen auf Schwachstellen, gefolgt von einem Bericht. Dieser beinhaltet Empfehlungen zur Beseitigung gefundener Schwachstellen sowie Angaben zur voraussichtlichen Lösungsdauer.

Mit der entstehenden Transparenz zu Risiken sichern Sie sich schnelle Handlungsfähigkeit, höhere Verfügbarkeit Ihrer IT und einen störungsfreien Betriebsablauf. Investitionen werden nachweisbar, zielgerichtet und wirksam getätigt.

Risikopotenzial ohne und mit regelmäßigen Vulnerability Scan

Risikpotenzial einer Schwachstelle ohne Managed Vulenrability Scan Service
Risikpotenzial einer Schwachstelle mit Managed Vulenrability Scan Service

Bestandteile des Managed Vulnerability Scans der Thinking Objects GmbH

  • Jederzeit Transparenz zur potentiellen Angriffsfläche
  • Reporting mit Handlungsempfehlungen inklusive
  • Schritt-für-Schritt-Anleitungen zur Behebung von Schwachstellen inkl. Angaben zur voraussichtlichen Lösungsdauer
  • Kundenindividuelle Gefährdungseinschätzung
  • Regelmäßigkeit durch Intervall-Scans (wöchentlich, monatlich)
  • Nachhaltige Sicherheit durch Prüfung der Fortschritte
  • Experten-Know-how auf Abruf
  • Regelmäßige Abstimmung der Ergebnisse mit einem Security Experten

Das Rundum-sorglos-Paket

Wir bieten Ihnen mit unserem Managed Vulnerability Scan Service das Rundum-sorglos-Paket: unser Expertenteam übernimmt die Aufgabe des Scans für Sie, wodurch Sie Personalengpässe vermeiden.

Außerdem sind Sie aufgrund der Kategorisierung von Schwachstellen nach Kritikalität in der Lage, Ihre Kräfte zielgerichtet und damit wirksam einzusetzen. Somit können Sie optimal priorisieren.

Ein weiterer Vorteil: Durch die erreichte Transparenz lassen sich rechtliche Auflagen einfacher erfüllen. Ereignet sich trotz aller Maßnahmen ein Sicherheitsvorfall, so ist die Ursachenforschung deutlich einfacher.

Bei Interesse erhalten Sie von uns eine kostenlose Testversion oder den kostenfreien Test einer IP-Adresse Ihrer Wahl.

Wir melden uns bei Ihnen

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen weiter.

Ihre Kontaktperson

Passgenaue Angebote und mehr
Vertriebsinnendienst

 +49 711 88770-410 vertriebsinnendienst@to.com
Alle Vorteile auf einen Blick
  • Transparenz zu Risiken
  • Störungsfreier Betriebsablauf
  • Handlungsfähigkeit
  • Höhere Verfügbarkeit
  • Keine Personalengpässe
  • Optimale Priorisierung
  • Höheres Budget
  • Rechtliche Absicherung
  • Forensic Readiness