Skip to main content

Look for something specific?

Thinking Objects TOenterprise

Thinking Objects IPv6-Tagungen 2012

08.03.2016 - Veranstaltung

Die Prognosen zeigen, dass Sie in absehbarer Zeit als Endkunde keine neuen IPv4-Adressen von ihrem Provider mehr erhalten werden.

Das IPv4-Internet hat somit seine maximale Teilnehmerzahl erreicht und es ist an der Zeit sich mit dem IPv6-Internet zu befassen.

Im März 2011 fand die erste IPv6-Tagung der Thinking Objects statt. Die erfreulichen und durchweg positiven Bewertungen unserer Teilnehmer bestätigen uns, das geeignete Format und die richtigen Inhalte gewählt zu haben.

Die gleichzeitig verbundene große Resonanz und Brisanz des Themas bestärkt uns in 2012 weitere Tagungstermine anzubieten:

15. März  |  24. Mai  |  19. Juli |  25. Oktober

Unser Konzept und die Inhalte der eintägigen Veranstaltung bleiben gleich: Vermittelt werden die Grundlagen von IPv6, die Unterschiede zum alten IPv4-Standard, Lösungsmöglichkeiten zur Einführung von IPv6 und wie Brücken zwischen der alten V4- und der neuen V6-Welt realisiert werden können.

Diese Grundlagentheorien werden mit Beispielen aus der Praxis kombiniert. So ergänzen Gastreferenten (z.B. 1&1, BelWü oder SpaceNet) die Agenda mit Einblicken in ihr Unternehmen und deren IPv6-Projekte.

Gehen Sie also mit der Zeit und machen Sie sich fit für IPv6!

Ort: Korntal-Münchingen / Stuttgart
Veranstaltungsdauer:  1 Tag
Preis: EUR 490,00 + MwSt.

Zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn erhalten Sie eine detaillierte Agenda mit Informationen zu Zeitplan und (Gast-) Referenten.


Agenda und Kurzbeschreibungen der Vorträge
An unseren IPv6-Tagungen referieren abwechselnde Gastredner über deren Erfahrungen mit der Implementierung von IPv6 sowie Status Quo.

Details hierzu entnehmen Sie bitte der Agenda zur jeweiligen IPv6-Tagung.

IPv6 Grundlagen und die Übergangsphase von IPv4 zu IPv6
Die letzten freien IPv4-Adressen werden in naher Zukunft an Endkunden vergeben. Es ist daher an der Zeit sich mit dem Nachfolgestandard IPv6 im Detail zu befassen und wie der Übergang in die IPv6-Welt gestaltet werden kann. Hierfür werden die Grundlagen vermittelt wie IPv6 im Detail aufgebaut ist und welche Designziele dessen Entwicklung verfolgt wurden. Die Brücken zwischen den Welten - Lösungsansätze für die 


Übergangsphase 
IPv6 wird nicht zeitgleich bei allen IPv4-fähigen Teilnehmern eingeführt. Daher werden verschiedene Lösungsansätze vorgestellt, die bei der Transitionsphase, welche bereits seit 1998 läuft, helfen den Regelbetrieb aufrecht zu erhalten und wie man mit IPv6-Inseln in einer IPv4 Welt umgegangen wird. Es werden dabei unterschiedlichen Ansätze in Abhängigkeit der verfügbaren Mittel einer Infrastruktur bewertet.

IPv6 Sicherheitsaspekte
Die fortschrittlichen Features von IPv6 bieten neue Angriffsflächen mit interessanten Missbrauchsmöglichkeiten. Dieser Vortrag zeigt einige der Fallstricke auf und erklärt, welche Gegenmaßnahmen ergriffen werden können.

Erste Schritte in eine bessere Welt - IPv6 Demo Showcase
IPv6 ist derzeit als "neues" Internet in aller Munde. Jedoch wird die praktische Umsetzung noch nicht so sehr forciert. In mehreren Showcases soll gezeigt werden wie IPv6 in der Praxis implementiert ist. Wichtig ist hierbei zu erkennen, welche Ressourcen schon problemlos funktionieren und wie diese in wenigen Schritten IPv6 fähig gemacht werden können.

IPv6 im Unternehmensnetzwerk
IPv6 ist in vielen Netzwerkgeräten und Softwarekomponenten bereits implementiert. Durch fehlende konkrete Standards bzw. unterschiedlich interpretierte Standards von Seiten der Hersteller verhalten sich diese jedoch sehr unterschiedlich und es können auch Wechselwirkungen zwischen unterschiedlichen Komponenten auftreten, was interessante und teilweise kritische Effekte zur Folge hat. Der Vortrag beleuchtet genau diese Problemfälle und Stolpersteine und zeigt konkrete Beispiele und Denkanstöße, um vor bösen Überraschungen bei der Implementierung von IPv6 im eigenen Netz gewappnet zu sein.